Sports

„Schwuler Spieler? Der muss weg!“ Beschämender Kabinen-Vorfall bei Londoner Klub


Dass aktive Profifußballer riesige Angst für einem Coming-Out haben, ist bekannt. Wieso das ist, verdeutlicht ein Vorfall aus der Kabine von West Ham United, über den Patrice Evra nun berichtet.

„Schwul? Dann muss er weg“: Patrice Evra erzählt eine unschöne Anekdote aus seiner Profizeit, in der es über den Umgang mit schwulen Fußballern geht. In seiner Zeit bei West Ham hätte die Mannschaft von einem Vertreter des britischen Verbandes einen Vortrag bekommen, in dem es Gleichberechtigung ging. „Wir müssen jeden akzeptieren“, hieß es. „Aber Spieler von uns sagten nein, wenn einer schwul ist, muss er weg. Sie würden nicht mit einem Schwulen duschen“, erzählt Evra im Podcast „Mid Level“, worüber die „Each day Mail“ berichtet.

„Eine Schande“: Evra führt aus: „Ich stand auf und sagte: ,Haltet alle die Klappe, könnt ihr euch selbst hören?` Wir akzeptieren immer noch nicht jeden. In der Fußballwelt ist man nicht offen genug, und das ist eine Schande.“

Keine Reaktion von West Ham: Der Vorfall, über den der Franzose Evra berichtet, habe sich im Jahr 2018 zugetragen. Die „Each day Mail“ will bei West Ham dazu nachgefragt haben, allerdings ohne eine Antwort vom Londoner Verein bekommen zu haben.

Die Premier League im Information-Feed

Kurz, kompakt, übersichtlich



Source link

Leave a Reply

Your email address will not be published.

close