Sports

Lothar Matthäus kritisiert Bayern-Bosse wegen Lewandowski


Viel Unruhe: In der Kolumne „So sehe ich das“ äußert sich Lothar Matthäus über die große Unruhe, die zurzeit beim FC Bayern herrscht. Besonders den Abgang von Robert Lewandowski kann der 61-Jährige nachvollziehen und meint, dass man mit dem Polen schon vor einigen Monaten hätte sprechen sollen. Besonders die offensichtlichen Verhandlungen mit Erling Haaland seien kontraproduktiv gewesen.

Keine Lust: Matthäus meint: „Als der Klub dann bei Lewandowski die Kurve bekommen wollte, musste man feststellen, dass er keine Lust mehr hat. Ein Spieler seiner Klasse bekommt das ganze Drumherum und Werben um einen Konkurrenten natürlich mit und der lässt sich das so nicht bieten.“

Wenig in Ordnung: Generell sei gerade nicht viel in Ordnung bei den Bayern. „Plötzlich wollen Spieler unbedingt den Verein verlassen. Früher konnten andere Klubs machen, was sie wollten, aber kaum einer wollte weg aus München. Jetzt sind in kürzester Zeit Alaba und Süle weg und zu allem Überfluss auch noch ablösefrei.“, schreibt Matthäus.

Die Bundesliga im Information-Feed

Kurz, kompakt, übersichtlich



Source link

Leave a Reply

Your email address will not be published.